Kanzlei

Kanzleiprofil

Wir beraten sie in allen Fragen des Arbeitsrechts und helfen Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Rechte. Hierbei sehen wir uns aus persönlicher Überzeugung heraus ausschließlich als Interessenvertreter von Arbeitnehmern und Betriebsräten. Kollektivrechtlich unterstützen wir Betriebsräte, zunehmend aber auch Personalräte im Bereich des öffentlichen Dienstes bzw. privatisierter Unternehmen. Hinzu kommt die individualrechtliche Vertretung von Arbeitnehmern. Im Rahmen der Betreuung von Betriebsräten setzen wir nicht nur darauf, Mitwirkungsrechte des Betriebsrates vor Eingriffen und Beschränkungen durch den Arbeitgeber zu schützen. Schwerpunkt liegt vielmehr in der aktiven Gestaltung des betrieblichen Miteinanders. Durch regelmäßige Schulungen von Betriebsräten versuchen wir, diesen weitgehend die selbständige Wahrnehmung ihrer Rechte zu ermöglichen. Im Konfliktfall werden sie hierbei jedoch selbstverständlich von uns unterstützt. Egal ob Abmahnung, Mobbing oder Kündigung – Probleme des einzelnen Arbeitnehmers mit seinem Arbeitgeber lassen sich selten allein lösen. Hier schaffen wir das nötige Gegengewicht sowohl auf gerichtlichem als auch außergerichtlichemWege. In allen Angelegenheiten arbeiten wir eng mit den Gewerkschaften zusammen und haben uns zu diesem Zweck mit anderen auf Arbeitnehmerrecht spezialisierten Kanzleien in der Kooperation ArbeitnehmerAnwälte verbunden.

Unsere Arbeitsweise

In unserer Kanzlei arbeiten alle ohne Ansehen der Aufgabe und Funktion kollegial und kooperativ zusammen. Unser Sekretariat trägt eine hohe organisatorische Verantwortung, entsprechend bedeutsam ist auch die Stellung, die wir unseren Mitarbeiterinnen dort einräumen. Neben den vielfältigen Verwaltungsaufgaben vergibt unser Sekretariat im Regelfall die Termine. Dort weiß man auch meistens den aktuellen Sachstand und kann Auskünfte erteilen. Werden Sie durch uns gerichtlich vertreten, so halten wir Sie immer durch Übersendung von Abschriften auf dem Laufenden. Hier kann es durch die Arbeitsweise der Gerichte gelegentlich zu Verzögerungen kommen. In diesen Fällen bitten wir Sie um Nachsicht und auch um ein wenig Geduld. Unsere Mitarbeiterinnen können Ihnen dann im Fall Ihres Anrufs nur mitteilen, daß sämtliche Schriftstücke, die wir selbst vom Gericht erhalten, im Regelfall am selben Tag an Sie weitergeleitet werden. Wir kennen das Sachbearbeiterprinzip: Grundsätzlich bearbeitet der Anwalt, mit dem Sie den ersten Kontakt hatten, Ihren Fall. Ausnahmsweise kann es sein, daß Gerichtstermine durch einen anderen Anwalt unserer Kanzlei wahrgenommen werden. Seien Sie bitte unbesorgt: er ist dann gut vorbereitet und in Ihren Fall eingearbeitet.